das Gesamtkonzept

mikis CareBrain ist eine innovative Software für soziale Arbeit mit Schwerpunkt Altenpflege. Sie erfüllt alle Vorgaben für die Prüfungen von MDK und Heimaufsicht und unterstützt in allen Punkten die Qualitätsprüfung nach dem Pflege-TÜV

Für wen aber Qualität über die Anforderungen der Prüfinstanzen hinausgeht, dem bietet mikis CareBrain  vielfältige  Möglichkeiten, eigene Vorstellungen zur Qualitätssteigerung  effizient umzusetzen. Viele erwarten an der Stelle, dass damit mehr Aufwand für die Dokumentation erforderlich ist. 

 

mehr Qualität  … nicht mehr Aufwand

Für mikis CareBrain ist Dokumentation nicht nur eine Ansammlung von Datensätzen, die festhalten „Was ist“ oder „was war“. Dokumentation soll auch die Fragen beantworten

  • Warum
  • Was folgt daraus
  • Was war erfolgreich 

Es ist natürlich wichtig beispielsweise einen Vorfall mit „herausforderderndem Verhalten“ zu dokumentieren. Genauso wichtig ist aber die Dokumentation, was die Ursache für dieses Verhalten sein könnte, welche Interventionsmaßnahmen getroffen wurden und ob sie etwas bewirkt haben.

Gleichzeitig müssen andere MitarbeiterInnen die Möglichkeit haben, bei einem ähnlich gelagerten Vorfall schnell auf diese Daten zuzugreifen, um zu sehen, welche Maßnahmen erfolgversprechend sein können.

 

das Prinzip der Vernetzung

Deshalb haben wir in mikis CareBrain das Prinzip der Vernetzung angewandt. Damit bieten wir die Gelegenheit, verschiedene Vorkommnisse und Daten miteinander in Beziehung zu setzen.
Mit diesem Konzept schwimmen wir bewusst gegen den Strom. Momentan ist unter dem Stichwort Entbürokratisierung angesagt, so wenig wie möglich zu dokumentieren. Das kann sich sowohl für die Altenpflege als Profession als auch für das Wohlbefinden der Klienten negativ auswirken.

Dokumentieren und Protokollieren muss selbstverständlicher Bestandteil der pflegerischen Tätigkeit zur Qualitätssteigerung sein.

Dokumentation darf nicht ausschließlich an den Forderungen der Prüfbehörden ausgerichtet sein.
Das Ziel ist nicht „weniger“, sondern „bessere“ Dokumentation und damit auch mehr Qualität.